13. August 2020

Fair Trail - Sind nett mitenand!

Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden
Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden
Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden
Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden
Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden
Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden
Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden
Fairtrail Graubünden | © Kanton Graubünden

Manchmal wäre man lieber allein auf der Welt. Oder wenigstens auf dem Wanderweg. Ist man aber nicht. Darum muss man sich mit den anderen arrangieren. Es ist gar nicht so schwierig, und gegen ein Lächeln und ein Zurücklächeln hat ja eigentlich niemand etwas.

Beim Biken

  • du machst dich mit der Glocke frühzeitig bemerkbar
  • du lässt den Wandernden immer den Vortritt
  • du passierst im Schritttempo oder steigst kurz ab

Beim Wandern

  • du weisst, dass du natürlich den Vortritt hast
  • wenn genug Platz vorhanden ist, gehst du zur Seite
  • du behinderst die Bikenden nicht unnötigerweise

Koexistenz und Entflechtung
Zusammen auf dem gleichen Weg oder für dieselbe Strecke zum Wanderweg einen separaten Biketrail bauen? – Natürlich sind zwei Wege schlauer. Dann sind die Wandernden ungestört und die Bikenden müssen nicht dauernd aufpassen oder abbremsen. Lenzerheide setzt bereits, wo immer möglich auf die Entflechtung. Es wäre aber ein unverantwortlicher Eingriff in die Natur, wenn wir zu all den Kilometern Wanderwegen parallel noch gleich viele Kilometer Biketrails bauen würden. Bei stark benutzten Wegen macht eine Entflechtung Sinn, bei wenig frequentierten Abschnitten werden sich Wandernde und Bikende das Wegrecht teilen müssen.

Alles hat zwei Seiten. Auch die Bikenden. Und dann gehen sie manchmal mit der ganzen Familie wandern. Aber auch die Wandernden haben zwei Seiten und nicht wenige ein E-Mountainbike im Keller. Oder eins im Sinn.

Ohne Verbote miteinander das Erlebnis, die Natur, den Weg geniessen.